Infos zum Nordic Walking Kursangebot.

Nordic Walking ist die beste Gesundheitsvorsorge und ein Beitrag zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen

zu beachten

  • Die richtige Technik sollte in einem Kurs bei einem erfahrenen DNV Nordic-Walking-Instructor gelernt werden. Falsch eingeübte Technik kann man sich nur schwer wieder abgewöhnen.
  • Beim Nordic Walking wird durch den Armeinsatz mit den Stöcken das positive Oberkörpertraining bewirkt.
  • Die Arm- und Beintechnik ist ganz anders als beim Walken ohne Stöcke.
  • Die richtige Stocklänge entspricht dem Abstand des Bauchnabels zum Boden und ist für die Anwendung der optimalen Technik sehr wichtig. Zu lange Stöcke führen zu einer falschen Armtechnik.
  • Billige Stöcke vom Discounter lassen keine Freude am Nordic Walking aufkommen. Bei diesen Stöcken sind die Handschlaufen wenig geeignet. Nicht verwendbar sind Wanderstöcke.
  • Empfehlung: Im Kurs mit Leihstöcken gehen, selbst Erfahrung sammeln, sich beraten lassen und dann die geeigneten Stöcke im Sportfachhandel kaufen!
  • Durch wechselndes Tempo und abwechslungsreiches Gelände mit An- und Abstiegen sowie unterschiedliche Trainingsintensität lässt sich das Training variieren und der körperlichen Leistungsfähigkeit anpassen. Nordic Walking ist als Fitnesstraining und auch bei Steigerung des Tempos als anspruchvolles Sporttraining durchführbar.

Körperhaltung

Die Schultern sollen locker und entspannt sein. Der Oberkörper ist aufrecht, mit besonderer Beachtung auf die Beckenstellung. Die Füße zeigen gerade nach vorne.

Stockführung

Die Stöcke werden nahe am Körper geführt mit fast gestreckten Armen (langer Arm) im Winkel von 60 Grad. Sie stellen eine Rhythmushilfe dar und schwingen gegenläufig zu den Beinen. Die Spitze der Stöcke setzt unter dem Körperschwerpunkt auf. Die Hände werden bis zur Höhe des Bauchnabels nach vorne geführt. Arme sind nach hinten gestreckt in einer geraden Linie mit den Stöcken. Die Hände sind offen und drücken gegen die Schlaufe.

Handtechnik

Die Hände dienen zur Führung und zum Abdruck. Beim Auf-setzen des Stockes öffnet sich die Hand und drückt sich an der Schlaufe mit einem Winkel zum Stock von 120 Grad. ab. Der Druck auf den Stock wird durch die Hand über die Schlaufe ausgeführt. Mit Schwung wird der Stock nach vorne geführt und die Hand packt fest unter Einsatz des kleinen Fingers zu, so dass der Stock nicht nach vorne fällt und der Winkel von 60 Grad beibehalten wird.

Stöcke

Optimale und optimal eingestellte Schlaufen ermöglichen einen runden und effektiven Bewegungsablauf. Nur die richtige Stocklänge ermöglich auch die optimale Nordic Walking Technik. Carbonstöcke sind leicht und haben gute Dämpfungseigenschaften.. Bewährt haben sich die Trigger 3 und auch die Trigger 1 Schlaufen von Leki.

Die ALFA Technik des DNV ist eine besonders wirkungsvolle Nordic Walking Technik, sofern sie reichtig ausgeführt wird.